Laparentophis defrennei uns Pachyrhachis problematicus - von {Pyroraptor10} am 15 May. 2009 16:07

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Laparentophis defrennei uns Pachyrhachis problematicus - von {Pyroraptor10} am 15 May. 2009 16:07

Beitrag  Styracosaura am Fr 12 Jun - 13:49

Könnt ihr mir mehr von Laparentophis defrennei und Pachyrhachis problematicus erzählen?
avatar
Styracosaura
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 877
Anmeldedatum : 09.06.09
Alter : 49
Ort : Schöppingen

http://www.dinosaurier-interesse.de

Nach oben Nach unten

von Styracosaura am 15 May. 2009 16:31

Beitrag  Styracosaura am Fr 12 Jun - 13:51

Da du konkret nach diesen beiden Schlangenarten gefragt hast, nehme ich an, dass dir der folgende Text bekannt ist - aber als Information für alle anderen, die diesen Beitrag lesen, sei er hier einmal zitiert:

"Die Paläontologie liefert nur wenige Hinweise auf die ersten Entwicklungsstufen der Schlangen. Die ältesten Fossilien (etwa 96 bis 100 Millionen Jahre alt), die aus der mittleren Kreidezeit stammen aus Algerien, bestehen jedoch nur aus wenigen schlecht erhaltenen Wirbelfunde, die nur spärlich Auskunft über anatomische Details geben. Laparentophis defrennei ist ein anderes, ebenfalls in Algerien gefundenes, und in etwa aus der selben Zeit stammendes Fossil. Pachyrhachis problematicus wurde hingegen als vollständiges, etwa 1m großes Fossil des unteren Cenomans (mittlere Kreide, etwa 94 bis 96 Millionen Jahre alt) im Mittleren Osten gefunden. Obwohl es schlangenförmig ist, muss es wohl noch winzige Hinterbeine gehabt haben. Das Fossil ist zwar erstaunlich gut erhalten, aber man weiß nicht, ob es sich um eine Waranechse mit sehr langgestreckten Körper oder um eine sehr primitive Schlange handelt. Das Problem bleibt vorläufig ungelöst., wie aus den Namen ersichtlich.
Auch andere Schlangen wie Pouitella und Simoliophis und weitere rätselhafte Fossilien, von denen man nicht weiß, ob es sich um Echsen oder Schlangen handelt, stammen aus der Kreidezeit. Dieser Zeitraum vor 90 bis 100 Millionen Jahren scheint für die Entwicklung der Schlangen entscheidend zu sein. Man nimmt an, dass sie kurz zuvor, in der unteren Kreide (vor 100 bis 135 Millionen Jahren) oder gar in der oberen Jura (vor 135 bis 155 Millionen Jahren), auftauchten. In der Zeit der Riesensaurier (mittlere Kreide), die die Besucher paläontologischer Sammlungen so beeindrucken, waren die Schlangen genauso groß wie heutzutage."

Quelle:http://www.schlangenforum.at/aa_buch/stellung/ursprung/ursprung.htm

Da ich mich mit Schlangen so gar nicht auskenne, kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Viele Grüße,
Hille
avatar
Styracosaura
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 877
Anmeldedatum : 09.06.09
Alter : 49
Ort : Schöppingen

http://www.dinosaurier-interesse.de

Nach oben Nach unten

Re: Laparentophis defrennei uns Pachyrhachis problematicus - von {Pyroraptor10} am 15 May. 2009 16:07

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mi 11 Nov - 17:31

"Die Paläontologie liefert nur wenige Hinweise auf die ersten Entwicklungsstufen der Schlangen. Die ältesten Fossilien (etwa 96 bis 100 Millionen Jahre alt), die aus der mittleren Kreidezeit stammen aus Algerien, bestehen jedoch nur aus wenigen schlecht erhaltenen Wirbelfunde, die nur spärlich Auskunft über anatomische Details geben. Laparentophis defrennei ist ein anderes, ebenfalls in Algerien gefundenes, und in etwa aus der selben Zeit stammendes Fossil. Pachyrhachis problematicus wurde hingegen als vollständiges, etwa 1m großes Fossil des unteren Cenomans (mittlere Kreide, etwa 94 bis 96 Millionen Jahre alt) im Mittleren Osten gefunden. Obwohl es schlangenförmig ist, muss es wohl noch winzige Hinterbeine gehabt haben. Das Fossil ist zwar erstaunlich gut erhalten, aber man weiß nicht, ob es sich um eine Waranechse mit sehr langgestreckten Körper oder um eine sehr primitive Schlange handelt. Das Problem bleibt vorläufig ungelöst., wie aus den Namen ersichtlich.
Auch andere Schlangen wie Pouitella und Simoliophis und weitere rätselhafte Fossilien, von denen man nicht weiß, ob es sich um Echsen oder Schlangen handelt, stammen aus der Kreidezeit. Dieser Zeitraum vor 90 bis 100 Millionen Jahren scheint für die Entwicklung der Schlangen entscheidend zu sein. Man nimmt an, dass sie kurz zuvor, in der unteren Kreide (vor 100 bis 135 Millionen Jahren) oder gar in der oberen Jura (vor 135 bis 155 Millionen Jahren), auftauchten. In der Zeit der Riesensaurier (mittlere Kreide), die die Besucher paläontologischer Sammlungen so beeindrucken, waren die Schlangen genauso groß wie heutzutage."Oh;ja den kenne ich. Ich hab gegooglet und dann kam das raus.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1236
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Laparentophis defrennei uns Pachyrhachis problematicus - von {Pyroraptor10} am 15 May. 2009 16:07

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten