Yi qi, der verrückteste Fund von 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Yi qi, der verrückteste Fund von 2015

Beitrag  Dilophosaurus am Di 26 Jan - 23:07

Wenn ich den verrücktesten paläontologischen Fund des Jahres 2015 küren müsste, wäre es wohl ohne Zweifel der Theropode Yi qi. Hier die Erstbeschreibung: http://www.nature.com/nature/journal/v521/n7550/full/nature14423.html
Warum ist Yi so besonders? Nun:
- es ist bis jetzt erst die dritte bekannte Gattung innerhalb der Scansoriopterygiden (neben Epidendrosaurus und Epidexipteryx)
- und da Scansoripterygiden an sich wohl noch nicht verrückt genug sind (ihr zweiter Finger ist zum Beispiel anders als bei den restlichen Theropoden ungewöhnlich lang), hat Yi auch noch diese seltsame lange Struktur am Handgelenk. Es hat auf den ersten Blick ein bisschen was von einem Finger, war aber länger als die eigentlichen Finger (was bei Scansoriopterygiden ja auch schon ne Kunst ist). Was dieses sogenannte "styliform element" aber genau ist, ist unklar. Es könnte ein stark umgewandelter Knochen des Handgelenks sein, vielleicht ist es aber auch gar kein richtiger Knochen, sondern eine andere kalzifizierte Struktur.
Und es wird noch verrückter. Von Yi sind auch Reste des weichen Gewebes erhalten, darunter Abdrücke fasriger Federn an den Vorder- und Hintergliedmaßen und membranartiges Gewebe unter den Armen. Diese Membran, welche wohl von dem "styliform element" gestützt wurde, könnte man mit den Flughäuten von Fledertieren und Pterosauriern vergleichen. Wenn dem so ist, gäbe es innerhalb der Dinosaurier eine konvergente Evolution zu Fledertieren und Pterosauriern oder anders formuliert: neben Flugfedern eine zweite Form des Fliegens!
Natürlich ist ein aktiv fliegender Scansoriopterygidae gerade noch sehr weit hergeholt, da man noch einige mehr Anpassungen als Flügel zum aktiven Fliegen braucht. Also kommt bis jetzt wohl höhstens ein Gleiter in Betracht.

Was denkt ihr dazu?

Kommentar zum Paper: http://www.nature.com/nature/journal/v521/n7550/full/nature14392.html
Englischer Wikipedia-Artikel: https://en.wikipedia.org/wiki/Yi_%28dinosaur%29


by Emily Willoughby, CC-BY-SA 4.0

_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Yi qi, der verrückteste Fund von 2015

Beitrag  Styracosaura am Mi 27 Jan - 18:25

Der sieht auf jeden Fall schon mächtig verwirrend aus, wie der Künstler ihn dargestellt hat:
Wie eine Mischung aus Fledermaus und Falke.

Allerdings habe ich in einer Übersetzung zu dieser Nachricht gelesen, dass er eine Flügelmembran wie ein Flughörnchen gehabt haben soll - das würde bedeuten, dass seine Flügelmembran von den Handgelenken bis zu den Fußgelenken geführt hätte - und das könnte ich mir eher vorstellen. Obwohl, dann wäre dieser merkwürdige Dorn, der nach hinten weist, vermutlich überflüssig. grübel

Ich werde mich jetzt vermutlich als absolute Niete outen, da ich von Anatomie und deren Funktionsweise null Ahnung habe, aber könnte es vielleicht sein, dass es sich bei der gefundenen Membran an den Händen um eine Art Schwimmhaut handelt? Gut, die heutigen Tiere haben alle an den Hinterläufen die Schwimmhäute - aber wer weiß schon, was die Evolution nicht alles so an Merkwürdigkeiten hervorgebracht hat? Bei Yi qi handelt es sich ja ohnehin um einen mächtig merkwürdigen Gesellen... Rolling Eyes



Allerdings ist der Chilesaurus auch nicht so ganz ohne Merkwürdigkeiten. Und soweit ich weiß, ist noch nicht sicher, ob es sich bei dem um einen pflanzenfressenden Theropoden, einen basalen Sauropoden oder sogar um eine Ornithischia handelt. Das ist auch ein recht merkwürdiger Geselle - und wird ja auch scherzhaft "Schabeltier-Saurus" genannt lachen

_________________
Viele Grüße, Hille
avatar
Styracosaura
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 877
Anmeldedatum : 09.06.09
Alter : 49
Ort : Schöppingen

http://www.dinosaurier-interesse.de

Nach oben Nach unten

Re: Yi qi, der verrückteste Fund von 2015

Beitrag  Dilophosaurus am Do 28 Jan - 8:25

Die Autoren vergleichen das "styliform element" tatsächlich mit ähnlichen Strukturen bei verschiedenen fliegenden und gleitenden Wirbeltieren. Hier mal als Beispiel das fossile gleitende Nagetier Eomys quercyi aus dem Oligozän von Rheinland-Pfalz.
http://www.nature.com/nature/journal/v379/n6564/pdf/379439a0.pdf
Vor allem die Nahaufname des Vorderbeines und die Zeichnung ganz unten anschauen.

Manche Fledermäuse haben wohl auch einen ähnlichen Knochen an den Knöcheln, sieh hier

by "Cmglee", CC-BY-SA 3.0

und auch Pterosaurier haben den für sie typischen Pteroid an ihrem Handgelenk. Im Bild der kleine dünne Knochen, der in Richtung Körper zeigt.

by Matt Martyniuk, CC-BY 3.0

Zu den Schwimmhäuten. Es gibt zumindest Überlegungen, dass Pterosaurier auf der Wasseroberfläche schwimmen oder mitunter sogar tauchen konnten. Allerdings hab ich da grad keinen genauen Überblick über das Thema, vielleicht find ich oder jemand anderes was interessantes dazu.

_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Yi qi, der verrückteste Fund von 2015

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten