Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Beitrag  Dilophosaurus am Do 26 Dez - 12:11

Ist zugegeben schon zwei Wochen alt, aber ich stell es jetzt doch mal rein.
Es gibt nämlich neues Futter für die Panspermie-Hypothese. So stellt ein Team um Rachel Worth von der US-amerikanischen Penn State University die Vermutung auf, dass der Einschlag im Golf von Mexiko am Ende der Kreidezeit das Potential gehabt hätte in Gesteinen lebende Mikroorganismen in Richtung Mars zu schleudern.
Unter anderem hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/12/16/hat-die-erde-ihr-leben-ins-all-exportiert/
und hier: http://derstandard.at/1385170704625/Die-Erde-duerfte-Leben-exportiert-haben

Vor allem interessant ein Zitat aus dem zweiten Link:
Astrobiologe Jay Melosh von der Purdue-Universität, der an der Studie nicht beteiligt war, hält die Modellrechnungen für plausibel. Er teilt indes nicht die Meinung der Autoren, dass der Chicxulub-Einschlag ein guter Kandidat für den Export von Leben war - weil er im Meer stattfand und wenig Gestein ins All beförderte. "Exportiert" wurden aber wohl etliche Ammoniten, weshalb Prelosh(sic!) vermutet, dass man aufgrund dieses Einschlags Ammonitenschalen auf dem Mond finden könnte.

_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Beitrag  Thistle am Do 26 Dez - 12:35

Sehr interessant...
Mit Panspermie hat das aber nicht viel zu tun, da die "Lebenssporen" nicht von irgendeinem Planeten kommen, sondern seit dem "Urknall" durch das Universum schwirren.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Beitrag  Altispinax am Do 26 Dez - 13:56

Möglich wäre es, dazu müsste der Mars aber deren Weg gekreuzt haben. Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering.
Wasser gab es auf dem Mars vor einigen Milliarden Jahren schon, vermutlich sogar in riesigen Mengen. Heute sind nur noch Restbestände an den Polen übrig geblieben. Ich persönlich denke schon, dass es einmal Leben auf dem Mars gegeben hat und womöglich sogar immer noch gibt. Dabei handelt es sich wahrscheinlich nur um einzellige Organismen, aber es wäre der erste Beweis, dass Leben weitaus häufiger ist, als bisher gedacht. Es wäre auch möglich, dass das Leben möglicherweise sogar dort entstand und erst später zur Erde kam. Da gibt es eine Menge verschiedener Theorien über die Entstehung des Lebens innerhalb unseres Sonnensystems.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 22
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Beitrag  Dilophosaurus am Do 26 Dez - 14:28

Thistle schrieb:Sehr interessant...
Mit Panspermie hat das aber nicht viel zu tun, da die "Lebenssporen" nicht von irgendeinem Planeten kommen, sondern seit dem "Urknall" durch das Universum schwirren.

Echt? Ich hab Panspermie bis jetzt so verstanden, dass die wichtigen organischen Verbindungen größtenteils aus dem Weltall auf den Planeten/die Erde gelangt, irrelevant wo sie letztendlich herkamen. In diesem Fall wäre halt jetzt die Erde der Ursprung. Laut Wikipedia nennt man das in diesem Fall auch "Transpermie"

In den späten 1990er Jahren und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurden einige Überlegungen angestellt, die den Transport nicht zwischen Planetensystemen, sondern nur zwischen benachbarten Planeten untersuchen. Dieser Vorgang wird Transspermie (engl. transpermia) genannt. Auch diese Form der Panspermie gilt als spekulativ, wird jedoch als Möglichkeit wesentlich stärker in Betracht gezogen als die oben angesprochene Panspermie im weiteren Sinne.

Nach der bereits erwähnten Arbeit der Forscher um Mileikowsky gelangten in der Erdgeschichte mehr als vier Milliarden Tonnen Marsmaterial auf die Erde, das bei diesem Prozess nicht über 100 °C erhitzt wurde. Auch den umgekehrten Weg von der Erde zum Mars nahm eine zwar kleinere, aber doch erhebliche Materialmenge. Sollte auf dem Mars Leben gefunden werden, könnte es demnach möglich sein, dass eine enge Verwandtschaft mit irdischem Leben besteht. Die Frage wäre dann allerdings, wo das Leben entstanden ist, auf der Erde oder auf dem Mars.


_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Beitrag  Dilophosaurus am Do 26 Dez - 14:34

Altispinax schrieb:Möglich wäre es, dazu müsste der Mars aber deren Weg gekreuzt haben. Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering.

Ja, bei den Dimensionen unseres Sonnensystems ist es immer sehr schwierig einen bestimmten Himmelskörper zu treffen (Sonne mal ausgenommen). Die Autoren haben das ganze mit einem Computerprogramm und 40.000 virtuellen Trümmerstücken simuliert. Florian Freistetter aus meinem ersten Link schreibt dazu:

Von den Trümmern der Erde sind die meisten in einer Umlaufbahn um unseren Planeten geblieben: Knapp 40 Prozent haben die Umgebung der Erde während der 10 Millionen Jahre nicht verlassen. Ebenfalls knapp 40 Prozent sind wieder zurück auf die Erde gefallen. 5 Prozent flogen ganz aus dem Sonnensystem raus und 1,5 Prozent stürzten in die Sonne. Aber die restlichen knapp 14 Prozent landeten bei anderen Planeten. Die Mehrheit bei unserem großen Nachbarn, der Venus, die immerhin 13 Prozent für sich beanspruchen konnte. Der leichte Mars konnte sich nur 0,18 Prozent der Trümmerstücke schnappen. Der ferne aber schwere Jupiter hat noch 0,41 Prozent der Meteoriten abbekommen und 3 Bruchstücke (0,0069 Prozent) landeten sogar bei Saturn.

Die Studie gibts übrigens hier: http://online.liebertpub.com/doi/full/10.1089/ast.2013.1028

_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Hat der Impakt am Ende der Kreidezeit Mikroorganismen zum Mars befördert?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten