Die größten Sauropoden

Seite 3 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 4 Aug - 17:53

Ein anderer Nachteil wäre bei weicherem Boden(das hat jemand auf Carnivora ja mal angeschnitten).
Was hältst du eigentlich von Lexovis Theorie, dass das Gewicht der Sauropoden durch die Luftsäcke gesenkt wird?

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 4 Aug - 18:01

Das ist keine Theorie, es ist bewiesen. Sauropodenwirbel, besonders die cervicalen (halswirbel) zeigen einen hohen pneumanisationsgrad, dh. sie sind hohl. Das spart gleichzeitig gewicht unde ermöglicht eine effektivere Atmung. ich denke aber das das in Gewichtsschätzungen miteinbezogen wird, es wurden schon viele sachen darüber veröffentlicht.
Luftsäcke sind überigens ein weiterer vorteil um noch größer zu werden, denn selbstverständlich nimmt auch die lungenoberfläche nicht um selben Maßstab zu wie das volumen des mit Sauerstoff zu versorgenden Gewebes.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 4 Aug - 18:03

Theropode schrieb:Das ist keine Theorie, es ist bewiesen.

Theorie war dar der Falsche Ausdruck, vielleicht wäre sein Standpunkt besser gewesen.
Wie auch immer, das wird häufig vergessen.
Zu der dadurch gewonnenen Energie habe ich ja schonmal geschrieben: http://dino-interesse.forumieren.com/t531-auf-bergtour

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 5 Aug - 16:53

Dilophosaurus schrieb:
Ich finde das etwas problematisch, nach der Logik wäre eine Maus größer als eine Stabheuschrecke oder ein schwarzes Loch größer als die Erde. Wenn überhaupt würde ich Länge, Höhe, Breite, Gewicht, usw. in Kombination betrachten, nur ab wann ist dann ein Tier größer. Wenn mir jemand einen 25m langen Titanosaurier und einen 30m langen Diplodociden vorsetzt, würde ich glaub spontan sagen, der Diplodocid war größer, auch wenn er vielleicht leichter war.

Nun das wird zumindest oft so gesagt, zum Beispiel wurde in Jurassic Fight Club mal gesagt, dass Allosaurus doppelt so groß war wie Ceratosaurus, aber bei den beiden gezeigten Tieren, war der Längenunterschied eher klein.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am So 5 Aug - 18:09

Nach der selben metode ist ein spinosaurus auch doppelt so groß wie T rex. man muss sagen "vom gewicht her". Wenn man einfach nur schreibt "doppelt so groß", dann kann das vieles heißen
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 5 Aug - 18:33

Ja aber es scheint als ob viele das Gewicht meinen.
Deshalb wird auch der Blauwal"größtes Tier aller Zeiten"genannt.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am So 5 Aug - 19:52

Dabei ist das nicht mal wenn man nach gewicht geht so sicher imo
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 5 Aug - 20:04

Nun, die 40m Sauropoden sind noch recht fragmentarisch und Berechnungen basieren oft auf Vergrößerung von Verwandten(siehe: Breviparopus).

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am So 5 Aug - 20:15

Stimmt natürlich, sehr zuverlässig sind sie größenangaben selten (siehe 50m Argentinosaurus), aber man muss nehmen was man hat, und zumindest kann man es als möglichkeit ansehen. Es ist einfach so, vieles ist spekulation. Was mich nervt sind leute die sobald ihnen nichts anderes mehr einfällt um einen zu widerlegen schreiben "too fragmentary! Not reliable! can`t be taken into account!"
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 6 Aug - 14:39

50m war auch recht liberal(kein deutsches Wort eigentlich), ich glaube das logische Maximum war schon immer 40-45m.
Man sollte das fragmentarische nicht vergessen, aber manchmal bin ich eher skeptisch bei Maximalwerten(siehe Rays 15m Saurophaganax Figur. So cool ich ihn auch finden würde, skeptisch bin ich schon.)

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Mo 6 Aug - 15:48

ja, die 50m waren vermutlich eine aufrundung lachen

15m saurophaganax halte ich für möglich, aber nicht sonderlich gut belegt. Niemand weiß wirklich genau wie er jetzt aussah, aber die 15m scheinen mir nicht total falsch zu sein, sonst würden nicht mindestens 3 verlässliche webseiten sie immer noch führen. vielleicht basiert das auf einem anderen allosaurus, wer weiß, ich hab nur daten über einen. Mit variation innerhalb der spezies könnte saurophaganax das schon geschafft haben, zumal es bei vielen theropoden einen trend gibt bei zunehmender körpergröße kürzere arme zu haben.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 6 Aug - 16:02

Es ist möglich, aber wir kennen seine Proportionen nicht.
Schon wieder etwas was du dir als Ziel setzen kannst, wenn du die 200t Puertasaurus Mumie gefunden hast, dann Bitte auch eine 15m Saurophaganax Mumie. lachen lachen lachen

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Mo 6 Aug - 16:29

ja, das wäre schon toll kugeln vor lachen

Vielleicht aber nicht grad eine mumie, das wäre dan schon zuviel verlangt. Mir würde es ja reichen ein 50% komplettes skellet zu finden.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 6 Aug - 16:38

Das war ja auch nur ein Scherz, im Bezug auf Puertasaurus.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Mo 6 Aug - 17:13

klar
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Lexovi am Mo 6 Aug - 21:02

Theropode schrieb:Dabei ist das nicht mal wenn man nach gewicht geht so sicher imo
Die 180-200t sind ein reiner Schätzwert von einem großen trächtigen Weibchen. Das Wiegen selbst hat einen ''schweren'' Nachteil. Die Tiere werden mittels Plane aus dem Wasser gehoben, an der Plane ist eine Waage befestigt die das Gewicht anzeigt. Da aber bei einem 30m Koloss unmengen an Wasser mitgewogen wird, sind sich viele Wissenschaftler unsicher wieweit das bestimmte Gewicht überhaupt als real gewertet werden kann.

(Pyroraptor10) schrieb:Es ist möglich, aber wir kennen seine Proportionen nicht. Schon wieder etwas was du dir als Ziel setzen kannst, wenn du die 200t Puertasaurus Mumie gefunden hast, dann Bitte auch eine 15m Saurophaganax Mumie. lachen lachen lachen
Du bist aber etwas sehr liberal...also wenn schon, dann bitte einen tiefgefrorenen 22m Sauro. lachen
avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 7 Aug - 18:50

Lexovi schrieb:
(Pyroraptor10) schrieb:Es ist möglich, aber wir kennen seine Proportionen nicht. Schon wieder etwas was du dir als Ziel setzen kannst, wenn du die 200t Puertasaurus Mumie gefunden hast, dann Bitte auch eine 15m Saurophaganax Mumie. lachen lachen lachen
Du bist aber etwas sehr liberal...also wenn schon, dann bitte einen tiefgefrorenen 22m Sauro. lachen

Das war nicht ernst gemeint, es bezog sich auf die Fantasie von einer Puertasuarus Mumie, von der wir mal geredet haben, wie cool die wäre und man hat schonmal eine Dinomumie gefunden(Dakota).

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 11 Aug - 20:06

Lexovi schrieb:
Theropode schrieb:Dabei ist das nicht mal wenn man nach gewicht geht so sicher imo
Die 180-200t sind ein reiner Schätzwert von einem großen trächtigen Weibchen. Das Wiegen selbst hat einen ''schweren'' Nachteil. Die Tiere werden mittels Plane aus dem Wasser gehoben, an der Plane ist eine Waage befestigt die das Gewicht anzeigt. Da aber bei einem 30m Koloss unmengen an Wasser mitgewogen wird, sind sich viele Wissenschaftler unsicher wieweit das bestimmte Gewicht überhaupt als real gewertet werden kann.
Ich glaube die haben sich auch vorher mit Krill voll gefressen, in manchen Fällen.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 11 Aug - 20:32

Das erklärt diese astronomischen gewichte bei einem eigentlich nicht allzu massigen tier.

Wenn man den mageninhalt und das wasser abzieht dürfte das ganze etwas bescheidener ausfallen. Ich lese häufig 170t
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 11 Aug - 20:36

Das hatten wir ja schon mal(Weißer Hai).
Seltsamerweise wird daran nie gedacht.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Fr 17 Aug - 18:13

Was ist eigentlich mit Alamosaurus?
Dazu liest man ja in letzter Zeit gelegentlich, dass er neuen Erkenntnissen zufolge auch unter den allergrößten gewesen sein muss.
Aber ich konnte bisher nicht herausfinden ob er der "größte Dinosaurier der Welt" oder "von Nordamerika" sein soll.
Jedenfalls galt er ja früher als eher mittelgroß, aber mittlerweile ist bekannt, dass er eben wesentlich größer werden konnte.

Alles, was ich finden konnte, sind Hinweise auf den "größten Dinosaurier von Nordamerika"
http://www.zmescience.com/research/studies/biggest-dinosaur-in-north-america-the-alamosaurus/

80 Fuß (ca. 25 Meter) 70 Tonnen sind keinesfalls Konkurrenz für Riesen wie Puertasaurus (zu dem hier übrigens noch eine schöne Grafik)
http://fc04.deviantart.net/fs70/i/2012/221/5/4/the_biggest___puertasaurus_reuili_by_paleo_king-d5aewbf.jpg

Aber ich habe da jemanden, der fest überzeugt ist, dass Alamosaurus der größte Dinosaurier aller Zeiten war... leider kann/darf ich die Beiträge nicht kopieren, und mehr Quellen als die Links, die ihn mit 25 Metern und 70 Tonnen angeben, finde ich nicht.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 17 Aug - 19:18

theropode hatte mir mal was von 30m erzählt oder?
Nun, normalerweise dürfte er wohl 17-21m erreicht haben, aber 30m sind gut möglich.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Fr 17 Aug - 22:15

Thistle schrieb:Was ist eigentlich mit Alamosaurus?
Dazu liest man ja in letzter Zeit gelegentlich, dass er neuen Erkenntnissen zufolge auch unter den allergrößten gewesen sein muss.
Aber ich konnte bisher nicht herausfinden ob er der "größte Dinosaurier der Welt" oder "von Nordamerika" sein soll.
Jedenfalls galt er ja früher als eher mittelgroß, aber mittlerweile ist bekannt, dass er eben wesentlich größer werden konnte.

Alles, was ich finden konnte, sind Hinweise auf den "größten Dinosaurier von Nordamerika"
http://www.zmescience.com/research/studies/biggest-dinosaur-in-north-america-the-alamosaurus/

80 Fuß (ca. 25 Meter) 70 Tonnen sind keinesfalls Konkurrenz für Riesen wie Puertasaurus (zu dem hier übrigens noch eine schöne Grafik)
http://fc04.deviantart.net/fs70/i/2012/221/5/4/the_biggest___puertasaurus_reuili_by_paleo_king-d5aewbf.jpg

Aber ich habe da jemanden, der fest überzeugt ist, dass Alamosaurus der größte Dinosaurier aller Zeiten war... leider kann/darf ich die Beiträge nicht kopieren, und mehr Quellen als die Links, die ihn mit 25 Metern und 70 Tonnen angeben, finde ich nicht.

Coherentsheaf hat auch carnivora was dazu gepostet, einen größenvergleich von cervicalen wirbeln mit puertasaurus. der wirbel war tatsächlich eher noch größer, und er war auch sicher ein recht massiges tier. ich weiß aber nicht, wieviel aussagekraft dass, hat, weil es hier lediglich um einen halswirbel geht, und die dicke und form bei diesen beiden tieren ziemlich unterschiedlich ist. brachiosaurus halswirbel kann man auch kaum mit denen von diplodocus vergleichen.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 17 Aug - 22:27

Nun, Puertasaurus und Alamoasaurus sind aber näher miteinander verwandt als Diplodocus und Brachiosaurus, zudem haben sich die beiden auf unterschiedliche Nahrung spezialisiert.
Trotzdem hat das eher wenig Aussagekraft, gerade weil wir über Puertasaurus auch nur eher wenig wissen.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Fr 17 Aug - 22:29

Stimmt, über den Halswirbel habe ich jetzt auch aus guter, verlässlicher Quelle gelesen. (demnach ernste Konkurrenz für Puertasaurus)
Nun, mich überrascht eigentlich alles nicht mehr, die Sauropoden werden in der Tat immer größer.
Wäre aber schon schön, wenn man zu einigen Arten mehr Hinweise hätte... wer weiß was für Riesen schon alles spurlos verschwunden sind, ohne dass man jemals Fossilien von ihnen finden wird.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 17 Aug - 22:40

Irgendwie scheint mir Nordamerika von damals aber kein Sauropoden Paradies zu sein:

  1. Viel Konkurrenz(Ceratopiser ect.)
  2. Es gab dort eine Artenabnahme durch Klimawandel, man kann das im Artenschwund sehen, daher wenig Nahrung
  3. Man kennt von dort nur sehr wenig Sauropoden obwohl das der mitunter am besten untersuchte Dino Lebensraum ist.
  4. So ein Tier bräuchte einen Mega Räuber, doch weder Deinosuchus noch T rex waren groß genug, außerdem hat man schon aus dieser Zeit viele Tyrannosaurs Fossilien überall in Amerika gefunden, doch nichts deutet auf einen anderen mega Carnivoren hin, außerdem würde der mit Tyrannosaurus konkurrieren, doch man hat nie auch nur Spuren von so etwas gefunden.


Anderseits sucht sich dieser 15m rex nach einem Beutetier um.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Fr 17 Aug - 22:40

(Pyroraptor10) schrieb:Nun, Puertasaurus und Alamoasaurus sind aber näher miteinander verwandt als Diplodocus und Brachiosaurus, zudem haben sich die beiden auf unterschiedliche Nahrung spezialisiert.
Trotzdem hat das eher wenig Aussagekraft, gerade weil wir über Puertasaurus auch nur eher wenig wissen.

schon klar, war bloß ein beispiel. Trotzdem nicht eindeutig, zumal Puertasaurus eine spezielle halsform hatte (ziemlich abgeflacht...)
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 17 Aug - 22:44

Gibt es Beweise, dass sich ihre Halsformen großartig unterschieden(also ich meine in dem Fall wie bei Diplodocus und Brachiosaurus)?
Brachiosaurier sind da nochmal eine andere Liga als die meisten anderen Sauropoden, weil sie ihren Hals aufrecht halten und daher auch der Schwanz zum balancieren eher kurz ist.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Fr 17 Aug - 22:48

(Pyroraptor10) schrieb:Irgendwie scheint mir Nordamerika von damals aber kein Sauropoden Paradies zu sein:

  1. Viel Konkurrenz(Ceratopiser ect.)
  2. Es gab dort eine Artenabnahme durch Klimawandel, man kann das im Artenschwund sehen, daher wenig Nahrung
  3. Man kennt von dort nur sehr wenig Sauropoden obwohl das der mitunter am besten untersuchte Dino Lebensraum ist.
  4. So ein Tier bräuchte einen Mega Räuber, doch weder Deinosuchus noch T rex waren groß genug, außerdem hat man schon aus dieser Zeit viele Tyrannosaurs Fossilien überall in Amerika gefunden, doch nichts deutet auf einen anderen mega Carnivoren hin, außerdem würde der mit Tyrannosaurus konkurrieren, doch man hat nie auch nur Spuren von so etwas gefunden.


Anderseits sucht sich dieser 15m rex nach einem Beutetier um.

Bei rex ist imo nicht die fehlende größe das problem (wenn puertasaurus wirklich größer als puertasaurus war schon, aber bei 30m ist es was anderes). So oder so ist er einfach jämmerlich angepasst um sauropoden zu jagen. Vielleicht wartet da irgendein unenddeckter tyrannosaurier auf uns, der darauf spezialisiert war.

Andererseits, hatten derart große alamosaurus vielleicht gar keinen natürlichen feind. sie könnten evolutionär gerade auf der stufe sein, wo sich noch kein räuber entwickelt hat um sie zu töten. immerhin gab es während der gesamten evolution großer tyrannosaurier keine sauropoden in Nordamerika, die sind erst im späten campanium aus asien eingewandert, etwa zeitgleuch mit dem entstehen von T. rex.

Wenn man es sich so ansieht, wird die beute größer, und der predator auch. wenn die beute verteidugungsmechanismen entwickelt, entwickelt der räuber die passenden angriffswaffen. aber hier haben wir tyrannosaurier die für millionen jahre auf komplett andere beute spezialisiert waren, und alamosaurus kam relativ plötzlich. es ist also möglich, dass er zu dieser zeit noch einen evolutionären vorsprung for seinen potenziellen predatoren hatte, weil die tyrannosaurier zu spezialisiert waren um sich in so kurzer zeit auf diese beute anzupassen. Wäre ja auch nciht besonders sinnvoll, da es zu der zeit eh nicht genügend Sauropoden gab um sich auf sie zu spezialisieren.
vielleicht begnügte sich T. rex also damit, kleinere individuuen zu töten, und ließ die größten aufgrund mangelnder anpassung in ruhe.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Fr 17 Aug - 22:51

(Pyroraptor10) schrieb:Gibt es Beweise, dass sich ihre Halsformen großartig unterschieden(also ich meine in dem Fall wie bei Diplodocus und Brachiosaurus)?
Brachiosaurier sind da nochmal eine andere Liga als die meisten anderen Sauropoden, weil sie ihren Hals aufrecht halten und daher auch der Schwanz zum balancieren eher kurz ist.

Es heißt der von puertasaurus wäre sehr stark abgeflaucht und auf ventro/dorsoflexion angepasst, anstatt sich lateral zu bewegen.

© Nima Sassani
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 17 Aug - 22:59

Theropode schrieb:Bei rex ist imo nicht die fehlende größe das problem (wenn puertasaurus wirklich größer als puertasaurus war schon, aber bei 30m ist es was anderes). So oder so ist er einfach jämmerlich angepasst um sauropoden zu jagen. Vielleicht wartet da irgendein unenddeckter tyrannosaurier auf uns, der darauf spezialisiert war.
Ist mir schon klar, aber bei der Größe hätten sich auch 12m Carnosaurier abgemüht. Außerdem glauben viele Leute Tyrannosaurus lebte nicht in Rudeln, nur in paaren.
Theropode schrieb:Andererseits, hatten derart große alamosaurus vielleicht gar keinen natürlichen feind. sie könnten evolutionär gerade auf der stufe sein, wo sich noch kein räuber entwickelt hat um sie zu töten. immerhin gab es während der gesamten evolution großer tyrannosaurier keine sauropoden in Nordamerika, die sind erst im späten campanium aus asien eingewandert, etwa zeitgleuch mit dem entstehen von T. rex.
Nun, aber schon kleine Alamoasaurier oder Weibchen wären hier schon ein enormes Problem für Tyrannosaurier.
Theropode schrieb:Wenn man es sich so ansieht, wird die beute größer, und der predator auch. wenn die beute verteidugungsmechanismen entwickelt, entwickelt der räuber die passenden angriffswaffen. aber hier haben wir tyrannosaurier die für millionen jahre auf komplett andere beute spezialisiert waren, und alamosaurus kam relativ plötzlich. es ist also möglich, dass er zu dieser zeit noch einen evolutionären vorsprung for seinen potenziellen predatoren hatte, weil die tyrannosaurier zu spezialisiert waren um sich in so kurzer zeit auf diese beute anzupassen. Wäre ja auch nciht besonders sinnvoll, da es zu der zeit eh nicht genügend Sauropoden gab um sich auf sie zu spezialisieren.
vielleicht begnügte sich T. rex also damit, kleinere individuuen zu töten, und ließ die größten aufgrund mangelnder anpassung in ruhe.
Wenn man Wikipedia glauben schenken kann, kam Alamoasaurus schon 8 Millionen Jahre vor Tyrannosaurus.
Nun, vielleicht brauchte er echt kein Raubtier, er schien mir eher wenig erfolgreich zu sein, aber irgendwie ist das der falsche Platz für das größte Tier aller Zeiten, wegen den anderen Gründen, die ich gelistet habe.
Selbst ein Jungtier wäre für Tyrannosaurier(Die ja nur in Paaren zu leben scheinen)viel zu viel.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Fr 17 Aug - 23:11

(Pyroraptor10) schrieb:
Theropode schrieb:Bei rex ist imo nicht die fehlende größe das problem (wenn puertasaurus wirklich größer als puertasaurus war schon, aber bei 30m ist es was anderes). So oder so ist er einfach jämmerlich angepasst um sauropoden zu jagen. Vielleicht wartet da irgendein unenddeckter tyrannosaurier auf uns, der darauf spezialisiert war.
Ist mir schon klar, aber bei der Größe hätten sich auch 12m Carnosaurier abgemüht. Außerdem glauben viele Leute Tyrannosaurus lebte nicht in Rudeln, nur in paaren.
Theropode schrieb:Andererseits, hatten derart große alamosaurus vielleicht gar keinen natürlichen feind. sie könnten evolutionär gerade auf der stufe sein, wo sich noch kein räuber entwickelt hat um sie zu töten. immerhin gab es während der gesamten evolution großer tyrannosaurier keine sauropoden in Nordamerika, die sind erst im späten campanium aus asien eingewandert, etwa zeitgleuch mit dem entstehen von T. rex.
Nun, aber schon kleine Alamoasaurier oder Weibchen wären hier schon ein enormes Problem für Tyrannosaurier.
Theropode schrieb:Wenn man es sich so ansieht, wird die beute größer, und der predator auch. wenn die beute verteidugungsmechanismen entwickelt, entwickelt der räuber die passenden angriffswaffen. aber hier haben wir tyrannosaurier die für millionen jahre auf komplett andere beute spezialisiert waren, und alamosaurus kam relativ plötzlich. es ist also möglich, dass er zu dieser zeit noch einen evolutionären vorsprung for seinen potenziellen predatoren hatte, weil die tyrannosaurier zu spezialisiert waren um sich in so kurzer zeit auf diese beute anzupassen. Wäre ja auch nciht besonders sinnvoll, da es zu der zeit eh nicht genügend Sauropoden gab um sich auf sie zu spezialisieren.
vielleicht begnügte sich T. rex also damit, kleinere individuuen zu töten, und ließ die größten aufgrund mangelnder anpassung in ruhe.
Wenn man Wikipedia glauben schenken kann, kam Alamoasaurus schon 8 Millionen Jahre vor Tyrannosaurus.
Nun, vielleicht brauchte er echt kein Raubtier, er schien mir eher wenig erfolgreich zu sein, aber irgendwie ist das der falsche Platz für das größte Tier aller Zeiten, wegen den anderen Gründen, die ich gelistet habe.
Selbst ein Jungtier wäre für Tyrannosaurier(Die ja nur in Paaren zu leben scheinen)viel zu viel.


Wir wissen gar nicht genau ob sie in paaren oder in gruppen lebten. Vor allem wäre es ja durchaus möglich, dass sich eine größere gruppe bildet wenn sie wirklich so ein gigantisches tier angreifen wollen.

Aber ich stimme zu, das ist der falsche platz für das größte landtier aller zeiten. Wenn er tatsächlich so groß war dann ist das bloß zufall, ich bin mir ziemlich sicher dass insgesamt in südamerika und im oberjura nordamerikas größere lebten.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 18 Aug - 8:34

Es scheint nicht als ob sie in großen Gruppen lebten, tatsächlich mussten auch einzelne von ihnen viel kämpfen, mit schützender Gruppe wäre das anders.
Außerdem hatte Lexovi dazu auch schon mal was geschrieben, die Durchschnittsbeute ist zu klein.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 10:41

Na ja, einen triceratops kann man viel leichter in der gruppe erlegen, und vergiss nicht, dass die durchschnittsbeute von löwen auch nicht so groß ist. Rudeljäger geraten auch öfter mal aneinander, oder?
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Sa 18 Aug - 12:55

Ehrlich gesagt bin ich nicht mal überzeugt, dass Sauropoden dieser Größenordnung im ausgewachsenen Zustand überhaupt noch Feinde haben. Ich denke eigentlich eher, dass nur wenige überhaupt diese Größe erreichen konnten, weil die Jungtiere eben diejenigen waren, die gejagt wurden. Es war meiner Ansicht nach eher so, dass von 10 Jungtieren vielleicht einer diese Größe erreichte, und der dann seine Ruhe hatte.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 18 Aug - 13:05

Ja, aber schon ein 18m langes Jungtier wäre zu viel für einen T rex, ihm fehlten einfach die Anpassungen.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 13:59

Thistle schrieb:Ehrlich gesagt bin ich nicht mal überzeugt, dass Sauropoden dieser Größenordnung im ausgewachsenen Zustand überhaupt noch Feinde haben. Ich denke eigentlich eher, dass nur wenige überhaupt diese Größe erreichen konnten, weil die Jungtiere eben diejenigen waren, die gejagt wurden. Es war meiner Ansicht nach eher so, dass von 10 Jungtieren vielleicht einer diese Größe erreichte, und der dann seine Ruhe hatte.

Allerdings kann man nicht davon ausgehen, dass ein tier wenn man fossilien findet schon ein besonders großes exemplar war. wir haben einen einzigen puertasaurus, glaubst du das war ein ausgesprochen großer? er war vermutlich gerade durchschnitt.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Sa 18 Aug - 14:26

Man kann aber anhand der Knochen teilweise erkennen, ob ein Tier erwachsen oder jung/jugendlich ist. Ich weiß nicht, wie groß Puertasaurus noch werden konnte.... wie gesagt würde mich in der Hinsicht eh nichts mehr überraschen... aber was ändert denn das Alter des gefundenen Puertasaurus überhaupt an meiner Vermutung?

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 14:58

ich meine man kann nicht immer davon ausgehen, dass was man hat schon ein so großes exemplar ist, dass es keine natürlichen feinde mehr hätte. es war damals halt einfach alles eine nummer größer.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 18 Aug - 15:10

Thistle schrieb:wie gesagt würde mich in der Hinsicht eh nichts mehr überraschen...
Nun es gibt schon Limits für die größe, daher würden mich 200t Sauropoden schon überraschen, zum Vergrößern habe ich ja schon was geschrieben.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 15:38

mehr als 200t würde mich überraschen aber 200t könnte ich mir noch vorstellen. wenn wir wissen wollen wo das limit ist, dann müssten wir rausbekommen, wann es unmöglich wird dieses gewicht durch proportional zunehmende muskelmasse auszugleichen. vielleicht ginge das freihand mit einer reihe zeichnungen, aber dazu müssten wir ersteinmal genau wissen wieviel muskelmasse nötig ist um einen kleineren Sauropoden zu tragen, damit wir davon hochrechnen können.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Sa 18 Aug - 17:44

@Theropode

Ah, verstehe. Nun, wir haben noch mögliche Riesenfleischfresser wie den obskuren Kelmayisaurus... siehe auch den Thread über große Theropoden.
http://en.wikipedia.org/wiki/Kelmayisaurus
Wer weiß, ob er nicht tatsächlich so groß war wie manche vermuten... und ob es noch mehr Raubsaurier dieser Größenordnung gab. Wenn die im Rudel jagen, können sie schon einen dieser Titanosaurier überwältigen.

Faszinierend finde ich auch, dass in älteren Mainstream-Dinosaurierbüchern der kleine bis mittelgroße Saltasaurus so ziemlich der einzige vorgestellte Titanosaurier war, was dem Wort "Titanosaurier" nicht gerade Nachdruck verlieh... gut, viele der Riesen wurden auch erst später entdeckt.
Stattdessen hatten wir lustige nichtexistente Tierchen wie den "Ultrasaurus"... von dem ich früher natürlich auch fasziniert war^^
Als ich dann Argentinosaurus kennengelernt habe, hatte ich im Hinterkopf irgendwie immer den Gedanken, das kann noch nicht der Größte sein.
Hab ich bei Puertasaurus jetzt übrigens auch, also bin ich auf weiteres gespannt.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 17:47

Wäre schon lustig wenn bruhathkayosaurus wirklich existieren würde, oder?
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Sa 18 Aug - 17:54

Tja, ich glaube zwar nicht, dass DIESER Dinosaurier echt war, aber ich glaube auf jeden Fall an Dinosaurier, auch schwer gebaute (also keine langen, dünnen wie z.B. Amphicoelias), dieser Größe.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 17:59

ich auch im prinzip. ein 200t dinosaurier erscheint mir sehr gut möglich, wenn man bedenkt, dass sogar welche die wir gefunden haben schon so immense außmaße hatten. Wie groß ist die wahrscheinlichkeit ein wirklich großes exemplar gefunden zu haben? wie groß ist die wahrscheinlichkeit, dass wir den größten dinosaurier schon kennen? verschwindend gering.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Sa 18 Aug - 18:06

Hier noch etwas zu den Spuren aus diesem Artikel:
http://www.deviantart.com/users/outgoing?http://paleoking.blogspot.de/2011/11/15-biggest-dinosaurs-youve-never-heard.html
Parabrontopodus (die spanischen Spuren) - vermutlich in der Größenordnung von Amphicoelias.
Französische und australische Spuren (Plagne und Broome) - könnten an Puertasaurus heranreichen. Die französischen Titanosaurierknochen könnten von einem ähnlich großen Tier stammen.

Die Spuren haben mich am meisten interessiert, also habe ich beim Autor des Artikels nachgefragt und diese Antwort erhalten.


_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Theropode am Sa 18 Aug - 18:13

"Parabrontopus" besteht aus haufenweise unterschiedlichen tieren, aber die größeren davon waren sicher absolut gigantisch.
avatar
Theropode
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 04.08.12

http://www.paleo.keepfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 18 Aug - 18:16

Thistle schrieb:@Theropode

Ah, verstehe. Nun, wir haben noch mögliche Riesenfleischfresser wie den obskuren Kelmayisaurus... siehe auch den Thread über große Theropoden.
http://en.wikipedia.org/wiki/Kelmayisaurus
Meiner Meinung nach ist das wieder irgendein hochgehypter Dinosaurier, der wird kaum in vernünftigen Werken erwähnt. Solche Funde haben sich schon sehr oft als falsch herausgestellt, durch einen vergleichbaren Fund, wurde der 25m Liopleurodon geboren.
Thistle schrieb:Wer weiß, ob er nicht tatsächlich so groß war wie manche vermuten
Er kann schon so groß gewesen sein, aber das ist schon ein extrem liberaler Dino. Es gibt auch ähnlich liberale Angaben von anderen Dinosauriern, wie 50m Argentinosaurs, oder 22m T rex. Natürlich auch unseren Mega Liopleurodon.
Thistle schrieb:und ob es noch mehr Raubsaurier dieser Größenordnung gab.
Unendlich groß konnten sie nicht werden, gerade weil sie Zweibeiner sind könnte es schwierig werden. Außerdem wären sie dann nach einem noch so kleinem Fall tot und wären ziemlich langsam.
Thistle schrieb:Wenn die im Rudel jagen, können sie schon einen dieser Titanosaurier überwältigen.
Das auf jeden Fall, sie hätten schonmal die richtige Größe und als Carcharodontosaurier die Anpassungen.
Thistle schrieb:Faszinierend finde ich auch, dass in älteren Mainstream-Dinosaurierbüchern der kleine bis mittelgroße Saltasaurus so ziemlich der einzige vorgestellte Titanosaurier war, was dem Wort "Titanosaurier" nicht gerade Nachdruck verlieh... gut, viele der Riesen wurden auch erst später entdeckt.
Titanosaurier sind so ziemlich die unbekanntesten Sauropoden, obwohl sie so erfolgreich waren, die einzigen die wirklich bekannt sind, sind Brachiosaurus und"Brontosaurus".
Thistle schrieb:Tja, ich glaube zwar nicht, dass DIESER Dinosaurier echt war, aber ich glaube auf jeden Fall an Dinosaurier, auch schwer gebaute (also keine langen, dünnen wie z.B. Amphicoelias), dieser Größe.
Wäre Amphicoelias echt so dünn wie Diplodocus, würde ihn der Square-Cube Law erledigen, er bräuchte also extra Muskeln.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Thistle am Sa 18 Aug - 18:17

@Theropode

Ich rede jetzt nur von den 165cm-Spuren aus dem Artikel. Mir war nicht mal bewusst, dass es da noch andere gäbe.

@(Pyroraptor10)

Es gibt auch ähnlich liberale Angaben von anderen Dinosauriern, wie 50m Argentinosaurs, oder 22m T rex.

Tatsächlich?! Dazu hätte ich gerne eine Quelle :O Die am übelsten übertriebene Größe für Tyrannosaurus, die ich bisher gesehen habe, waren mal 18 Meter.

Titanosaurier sind so ziemlich die unbekanntesten Sauropoden, obwohl sie so erfolgreich waren, die einzigen die wirklich bekannt sind, sind Brachiosaurus und"Brontosaurus".

Habe hier ein paar ältere Ausgaben des "Dinosaurier!"-Magazins. In einem Trödelladen abgestaubt. In einem Heft steht Brachiosaurus als "so lang wie ein Tennisplatz (70 Meter)".... dazu "so schwer wie 3 ausgewachsene Elefanten" - passen ja wunderbar zusammen, diese beiden Sachen. xD

Wäre Amphicoelias echt so dünn wie Diplodocus, würde ihn der Square-Cube Law erledigen, er bräuchte also extra Muskeln.

Der was?


Zuletzt von Thistle am Sa 18 Aug - 18:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Sa 18 Aug - 18:19

Thistle schrieb:Hier noch etwas zu den Spuren aus diesem Artikel:
http://www.deviantart.com/users/outgoing?http://paleoking.blogspot.de/2011/11/15-biggest-dinosaurs-youve-never-heard.html
Parabrontopodus (die spanischen Spuren) - vermutlich in der Größenordnung von Amphicoelias.
Französische und australische Spuren (Plagne und Broome) - könnten an Puertasaurus heranreichen. Die französischen Titanosaurierknochen könnten von einem ähnlich großen Tier stammen.

Die Spuren haben mich am meisten interessiert, also habe ich beim Autor des Artikels nachgefragt und diese Antwort erhalten.

ich finde mit Fußspuren sollte man vorsichtig sein, gerade riesige Tiere brauchen sehr große Füße, daher könnten sie schon ein größeres Fuß zu Körper Verhältnis haben als kleinere Tiere(Daher bin ich mir auch nicht sicher ob Breviparopus echt so groß war, könnte gut sein, dass er nur ca. 30m war und einfach größere Füße hatte als Brachio).

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Die größten Sauropoden

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten