China-Flugechse löst urzeitliches Rätsel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

China-Flugechse löst urzeitliches Rätsel

Beitrag  Theropoda am Mo 24 Jan - 15:56

"Männliche Flugsaurier hatten Kamm auf dem Kopf

Hähne haben einen - und manche Flugsaurier hatten auch einen.
Was? Einen beeindruckenden Kamm auf dem Kopf.

Bisher waren sich Forscher nicht sicher, wozu fliegende Saurier den brauchten. Doch ein Fund aus China in Asien verriet nun: Der Kamm war wohl dazu da, um die Weibchen zu beeindrucken. Das schreiben Wissenschaftler in einer Fachzeitschrift.

Wie die Forscher darauf kommen? Das Fossil, das in China entdeckt wurde, war ziemlich sicher ein Weibchen. Denn direkt dabei fanden die Experten auch die Spuren eines Eis. Und dieses Tier hatte keinen Kamm. Also müssen nur Männchen so einen auf dem Kopf getragen haben - um Partnerinnen anzuziehen oder Gegner einzuschüchtern, vermuten die Wissenschaftler.

Flugsaurier lebten vor etwa 210 bis 65 Millionen Jahren. "Viele Flugsaurier hatten Kämme auf dem Kopf. In den spektakulärsten Fällen waren sie fünfmal so hoch wie der Schädel", berichtet einer der Autoren des Berichts. Bisher wusste man aber nicht genau, dass sich Männchen und Weibchen voneinander unterschieden. Oft wurden die Saurier mit Kamm und die ohne Kamm deshalb sogar zu verschiedenen Arten gezählt. Das Rätsel ist nun gelöst, schreiben die Fachleute."


Quelle: http://www.hna.de/kindernetz/allgemein/maennliche-flugsaurier-hatten-kamm-kopf-1090726.html
avatar
Theropoda
wehrhafter Pflanzenfresser ****
wehrhafter Pflanzenfresser ****

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.10.10
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: China-Flugechse löst urzeitliches Rätsel

Beitrag  Anara am Mo 24 Jan - 19:05

Tja, wenn das allgemein auf alle Flugechsen anwendbar sein sollte, hat sich auch unsere Diskusion um Sinn und Zweck des Kopfschmucks beim Nyctosaurus erledigt. Und wie du schon geschrieben hast, sollte man in diesem Fall die Einteilung der verschiedenen Flugsaurier noch einmal gründlich überprüfen. Paläontologie ist eben eine Wissenschaft, in der jede Erkenntniss am nächsten Tag schon wieder falsch sein kann...

Hier noch ein Link zum Thema:
http://www.dnews.de/nachrichten/wissenschaft/416116/flugsaurier-prahlte-kopfkamm.html


Zuletzt von Anara am Mo 24 Jan - 19:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Hinzufügen eines Link)
avatar
Anara
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 14.07.09

Nach oben Nach unten

Re: China-Flugechse löst urzeitliches Rätsel

Beitrag  Styracosaura am Di 25 Jan - 23:21

Irgendwie bin ich immer etwas skeptisch, wenn von einem einzigen Fund gleich auf die Gesamtheit aller Tiere geschlossen wird... Aber sei's drum!

In den Artikeln zu diesem Fund steht zwar, dass die Männchen des Darwinopeterus einen ausgeprägten Kopfschmuck besaßen, ich muss aber gestehen, dass ich bisher überwiegend Darstellungen gefunden habe, die keinen Kopfschmuck aufweisen... grübel
Hier die Nachricht vom Fund des ersten Darwinopterus 2009: http://science.orf.at/stories/1629391/
Weiß jemand Näheres zu diesen "ausgeprägten Kopfkämmen"?

Übrigens ist die Vermutung, dass es sich bei dem Kopfschmuck um eine männliches Statussymbol handelt, nicht wirklich neu. Britische Forscher vermuteten dies schon 2006, nachdem sie festgestellt hatten, dass die Kämme vermutlich erst in der Pubertät zu wachsen begannen:
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/268029.html

_________________
Viele Grüße, Hille
avatar
Styracosaura
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 877
Anmeldedatum : 09.06.09
Alter : 49
Ort : Schöppingen

http://www.dinosaurier-interesse.de

Nach oben Nach unten

Re: China-Flugechse löst urzeitliches Rätsel

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten