Aussterben durch Krankheiten?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  Gast am Fr 3 Dez - 21:57

Servus allerseits Wink

haben uns gerade hier eingeloogt, weil wir gerne andere Meinungen zu einer eben aufgeworfenen Frage hätten..

Haben uns gerade überlegt, ob das Aussterben auch durch eine Art Krankheit, wie z. B. einen Parasiten oder einen "neuartigen" Virus verursacht worden sein könnte.

Wir haben uns überlegt, dass das Überleben kleinere Säugetiere des Massensterbens daran liegen könnte, dass diese ein besseres Immunsystem hatten als die Saurier und sich zudem schneller fortpflanzten und sich somit auch besser anpassen konnten. Außerdem sind Krankheitserreger (Parasiten, Vieren, etc.) meist auf eine bestimmte Lebensform spezialisiert, so dass Säugetiere davon weniger angegriffen wurden. Dies anhand von Fosilien nachzuweisen wird eher schwierig sein.

Wir haben davon gelesen, dass es bestimmte Spuren an Knochefunden gegeben hat, die möglicherweis nicht auf einen Kampf, sondern einen Befall mit Krankheitserregern zurückzuführen sind.

Was meint ihr dazu?
Glaubt ihr, dass das Aussterben der Dinosaurier möglicherweise auf Verbreitung eines spezialisierten Krankheitserregers zurückzuführen sein könnte?

WIr bitten um eure Meinung/Information.

Grüße
Lia und Schaf =)
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  Styracosaura am Sa 4 Dez - 6:29

Hallo Lia und Schaf (seltsamer Name Very Happy ),
es ist möglich, dass ein Parasit mit von der Partie war, aber dass er als alleinverantwortlich für das Massensterben am Ende der Kreidezeit gilt, ist eher unwahrscheinlich. Was immer wieder gerne vergessen wir, ist nämlich die Tatsache, dass nicht nur die Dinosaurier ausgestorben sind, sondern rund drei Viertel aller Lebewesen (sowohl Pflanzen, als auch Tiere - auch andere als Dinosaurier).
Warum gerade die Dinosaurier als ganze Gruppe ausgelöscht wurden, kann ich nicht sagen. Sie waren so vielfältig wie heute die Säugetiere. Wenn man die Verwandtschaft zu den Vögeln außer Acht lässt, ist es schon erstaunlich, dass die ganze Gruppe der Dinosaurier ausgelöscht wurde, während die Krokodile, Schildkröten, einige frühe Säugetierarten und die Vögel überlebt haben.
Aber inwieweit ein Parasit dazu beigetragen hat, kann ich nicht sagen. Ich halte diese Theorie für eher unwahrscheinlich, womit ich nicht sagen möchte, dass sie unmöglich ist - aber wie gesagt, dann nur als zusätzlicher Faktor, nicht als alleinverantwortliches Kriterium.

_________________
Viele Grüße, Hille
avatar
Styracosaura
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 877
Anmeldedatum : 09.06.09
Alter : 49
Ort : Schöppingen

http://www.dinosaurier-interesse.de

Nach oben Nach unten

Re: Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  Anara am Sa 4 Dez - 18:41

Anzumerken wäre hier vielleicht noch die Überlegung, dass die Kontinente zum Ende der Kreidezeit, als die Saurier verschwanden, schon etwa so lagen wie heute. Ein Übergreifen einer globalen Pandemie wäre in diesem Fall eher unmöglich (oder zumindest sehr unwahrscheinlich).

Und um einen Vergleich anzustellen:
Selbst unter Säugetieren ist ein Erreger nicht für jede Art gleich gefährlich. So können Hunde z.B. keinen Katzenschnupfen bekommen o.ä. Es ist also auch wahrscheinlich, dass Dinosaurier, Flugsaurier und Meeresechsen (alle abgenippelt...) unterschiedlich auf bestimmte Erreger reagierten. Vielleicht gab es sogar Unterschiede zwischen Saurischia und Ornithischia.
grübel
avatar
Anara
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 14.07.09

Nach oben Nach unten

Re: Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  der dino am Mo 20 Dez - 22:28

und was ist, wenn es so einen Urzeitvirus gab, der ausgestorben ist?
avatar
der dino
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  Anara am Di 21 Dez - 17:25

der dino schrieb:und was ist, wenn es so einen Urzeitvirus gab, der ausgestorben ist?
Du meinst, einen der alle Spezies infizieren und erkranken bzw. sterben lassen konnte (also Artübergreifend)?
Meiner Meinung nach nicht undenkbar. Auch nicht, dass er anschließend selber mit ausgelöscht wurde, vielleicht weil er alle Wirtstiere dahingerafft hat und so selber keine Lebensgrundlage mehr hatte.
Aber es bleibt immer noch das Problem mit der globalen Verbreitung. Dinos waren ja nicht so wie wir Menschen der Moderne auf Tourismus ausgelegt... lachen
avatar
Anara
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 14.07.09

Nach oben Nach unten

Re: Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  Lexovi am Mi 30 März - 20:59

Anara schrieb: Aber es bleibt immer noch das Problem mit der globalen Verbreitung. Dinos waren ja nicht
so wie wir Menschen der Moderne auf Tourismus ausgelegt... lachen

Ich wäre mal neugierig ob ein T-Rex am Flughafen-Schalter auch seine Hautpflegeprodukte
herzeigen muß kugeln vor lachen
(Sorry, bitte nich persönlich nehmen, kam mir so in den Sinn). Aber zurück zum Thema:

Unter folgendem Link ist eine Erkrankung von einem T-Rex beschrieben. Kurz zusammgefaßt handelt
es sich um eine Art Maul/Hals-Seuche die ''ihr''(in dem Fall war Sue gemeint) höchstwahrscheinlich
das Leben gekostet hat: (klick)

Heute ist auch bekannt, das in einigen Regionen der Wanderfalke durch eine Verschmutzte Umwelt,
keine ''haltbaren'' Eier legen kann, die Schale reißt und das Kücken stirbt. Verschmutzung können wir bei
den Dinosauriern aber ausschließen^^

Es gibt/gab sicherlich Krankheiten unter denen die Dinosaurier zu leiden hatten und in eingigen fällen sicher
auch den Tot fanden, trozdem kann ich mir kaum vorstellen das eine Virusinfektion fast die komplette
Fauna auf unseren Planeten ausgeöscht hat. Auch wenn es so wäre, wo sind dann die Plesiosaurier oder
Ichtyosaurier...und warum haben Krokodile und Haie sowie einige Säuger überlebt. Ganz ausschließen will
ich ein Krankheitsbediengtes Aussterben auch nicht. Man erinnere sich bloß an die Pest, die zig Menschen
vor ein paar hundert Jahren dahingerafft hat. Wäre die Globalisierung damals soweit fortgeschritten wie heute,
dann würden womöglich mehr als zwei drittel der Menscheit, der Pest zum Opfer gefallen sein.

Anhand der Knochen lassen sich auch noch heute verschiedenste Krankheiten nachweisen. Die BBC-Doku über
Big-Al (einen etwas ungeschickten Allosaurier) läßt hier auch einiges zum Vorschein kommen. Aber, es betraf
immer nur einzelne Individuen, nie alle auf einmal.

avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Aussterben durch Krankheiten?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten