Große Theropoden

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  elperdido am Di 13 Sep - 12:49

Hallo Smile Man sollte in der Disskusion nicht die Theropoden der Jurazeit vergessen da gab es einige Funde, die auf wesentlich größere Tiere als Allosaurus fragillis hindeuten, bislang als Allosaurus maximus, Saurophaganax und Epanterias beschrieben und auf Längen von bis zu 13 m deuten ,wobei sicher meist tnicht die größten Tiere ,sondern nur der Standard fossil überliefert wird, und wohl 70 % aller jemals existenten Gattungen überhaupt nicht entdeckt werden.Das spinosaurus ein Segel trug wird immer unwahrscheinlicher, da die wirbelkörper in ihrer Form doch eher an die Fortsätze heutiger boviden ,wie dem bison erinnern,als wohl einen sehr schmalen Hohen Buckel( von Vorne Keilförmig ) stützen,vieleicht als Ansatzstelle massiver Muskulatur.Die Theorie mit den schwimmflossen oder gar Schwanzflosse finde ich sehr interressant, da eine solche fossile Überleiferung nur bei sehr feinsandigen Sedimenten erhalten bliebe (siehe Solnhofen) und nicht ganz abwegig ist ,sieht man sich die Meereskrokodile an, anderseits zeigt Spinosaurus und Co ,doch eine sehr starke Anpassung an das terestrische Leben ,udn müsste sich da schon wesentlich mehr an ein aquatisches Leben angepasst haben, um solche Merkmale auszubilden, sprich er müsste das Land nur noch selten oder gar nicht aufgesucht haben, und da wiederspricht die Anatomie ,die eindeutig die eines agilen Landtieres ist.Auch sollte man die Intelligenz von pflanzenfressern nicht unterschätzen, wie man beim Stierkampf und in der freien Natur sieht, sind solche durchaus in der Lage einem Raubtier strategisch ind er not auch Paroli zu bieten,da landet ein gepard schon mal plötzlich auf dem Gehörn eines Beutetiers, wenngleich Predatoren durch ihr räumliches Sehen einen erheblichen Vorteil haben.

elperdido
kleines Beutetier **
kleines Beutetier **

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 11.09.11

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 5 Dez - 19:15

Zitat von Lexovisaurus: Zudem haben sie die Sichelgralle komplett weggelassen, sprich der CGI-Dino
hatte 3 normale Fußkrallen.


Soweit ich weiß haben sie für den Troodon in dieser Serie,die selbe Animation,wie für den Coelophysis in"als Saurier die Welt beherrschten"verwendet.(Was in sofern sinnlos ist,da die beiden kaum miteinander verwandt sind.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mi 7 Dez - 16:46

Zitat von Lexovisaurus:Nehmen wir mal im vergleich einen Löwen und Elefanten. Der Elefant wiegt bis zu ~5T, der Löwe bis zu ~250KG.
D.h. der Löwe wiegt 20mal weniger als ein Elefant. Es ist bekannt das Räuber Tiere jagen die bis zu
20mal schwerer sind. Ein Argentinosaurus, die bis zu 90T schwer waren und fast 40Meter lang, müßten auch damals
ein Carnivores Gegenstück gehabt haben.


Ich habe eine Frage. Gilt das auch für das Wasser? Sicher nicht in dem Ausmaß,aber eine Art Beutetier größer als Räuber wird es auch gegeben haben. Oder? Wenn ja muss das Gegenstück vom"Monster von Aramberri"rieeeesig gewesen sein.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Thistle am Mi 7 Dez - 23:31

Nehmen wir mal im vergleich einen Löwen und Elefanten. Der Elefant wiegt bis zu ~5T, der Löwe bis zu ~250KG.
D.h. der Löwe wiegt 20mal weniger als ein Elefant. Es ist bekannt das Räuber Tiere jagen die bis zu
20mal schwerer sind. Ein Argentinosaurus, die bis zu 90T schwer waren und fast 40Meter lang, müßten auch damals
ein Carnivores Gegenstück gehabt haben.

Naja, das wären dann 4,5 Tonnen für einen entsprechenden Raubsaurier. Eigentlich noch relativ normal.

Aber was meinst du mit diesem "Wassermonster"? Das sagt mir wirklich überhaupt nichts.
Und manche Tiere scheinen ohnehin keine natürlichen Feinde mehr zu haben, mir ist z.B. nichts bekannt das erwachsene Blauwale jagt, mal abgesehen von menschlichen Irren.

_________________
- All things are true. -
avatar
Thistle
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 560
Anmeldedatum : 21.02.10
Ort : Pangäa

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Do 8 Dez - 18:47

Hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Monster_von_Aramberri(es soll sogar Schätzungen geben,dass dieses Tier längen von 30 Metern erreichte) Rolling Eyes

Ich gebe schon zu mache Tiere sind zu groß für Feinde(obwohl ein Rudel Orcas einem Blauwal gefährlich werden kann),aber es ist doch eigentlich immer so das die größten Gejagten größer sind als die größten Jäger.
Auch wenn ich schon zugeben muss,dass es in der Wasserwelt meist so ist,dass die großen die kleinen Fressen,sodass die größten Jäger sind.
Auch wenn ich glaube,dass es einen Filtrierer gab,der ihn überbot(Leedsichtys kommt da nicht ganz ran).

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Do 22 Dez - 15:02

Ich hätte so etwas wie eine Liste der größten Räuber aller Zeiten(nicht nur Dinosaurier sind dabei,sondern auch Meerestiere).

Ist mir mal so eingefallen. Very Happy Natürlich kann ich leicht welche übersehen haben. Und es sind die Größen die ich für wahrscheinlich halte.

1. 25-30 Meter Monster von Aramberri(Pliosaurier)

2. 23 Meter Shatasaurus(Ichtyosaurier)

3. 22 Meter Kelmayasaurus(Theropode)

4. 20 Meter Basilosaurus(Wal),Megalodon(Hai),Predator X(Pliosaurier)

5. 18 Meter Purrasaurus(Krokodil),Mosasaurus(Mosasaurier),Pottwal(Wal),Livyatan(Wal),Hainosaurus(Mosasaurier)

6. 17 Meter Spinosaurus(Theropode)

7. 16 Meter Giganotosaurus(Theropode)

8. 15 Meter Saurophaganax(Theropode),Liopleurodon(Pliosaurier),Pliosaurus(Pliosaurier),Tylosaurus(Mosasaurier),Cymbospondylus(Ichtyosaurier),Shonisaurus(Ichtyosaurier),Kollos-Kalmar(Tintenfisch)

9. 14 Meter Charcadontosaurus(Theropode),Elasmosaurus(Plesiosaurier),Namenloser Megalosaurid(Megalosaurier),Mapusaurus(Theropode),Tyrannotitan(Theropode)

10. 13 Meter Kronosaurus(Pliosaurier),Tyrannosaurus(Theropode)

Bitte Sagen wenn was vergessen wurde.

Ich habe Räuber aus allen Kategorien genommen,weil ich die Liste schon eine Weile hatte und ich meinte sie passt. Smile


Zuletzt von (Pyroraptor10) am Mo 12 März - 16:49 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : neues hinzugefügt)

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Lexovi am Di 27 Dez - 23:10

Mir würde hier noch ein Deinocherus einfallen oder der Sagenumwobene T-Rex Imperator. Deinocherus hatte eine Armlänge von 3 Metern und bei einer Hochrechnung anhand von einem Allosaurus, kommen wir hier in einem Bereich mit Kelmayisaurus. Über T-Rex Imperator ist allerdings noch zu wenig bekannt. Zudem gibt es auch noch einige nicht Katalogisierte Theropoden:

Das Problem sind hier nicht die gefundenen Saurier und auch nicht die die noch vermutet werden, sondern die ''Ignorierten''. In meinen Mailing-Listen führe ich Unterhaltungen mit Leuten aus Transylvanien^^ (Rumänien) wo schon öffters große Knochen gefunden wurden (2-3Meter lang). Dadurch das es da drüben keine Richtlinien gibt bzw. alles ignoriert und zerstört wird was einem Straßen- oder Hausbau im Weg ist, geht viel Material verloren. In China werden Fossilien zu staub zermahlen und als Drachenknochen in Apotheken verkauft. Sogar in unseren Gefilden hat man bis in die jüngste Vergangenheit alles was nicht Römern, Kelten oder sonstigen Altertümlichen Völkern gehört, einfach wieder vergraben oder zerstört (inkl. Dino-Knochen). In den Vereinigten Staaten gibt es zig Hallen, voll von Knochen aus dem Mesozoikum...ohne Sponsor oder besser ''Lösegeld'' hat man keine Chancen daran zu kommen. Laut einigen Meinungen werden 80% der Funde schon von Hobby-Päleos ausgegraben (Gelder sind oder werden kaum zur Verfügung gestellt). Davon teilt aber nur ein geringer Anteil der Finder ihre Schätze unentgeltlich mit Museen.

Mein lieber Pyroraptor^^ ich will deine Liste/Frage nicht aus dem Kontext reißen, aber bei solch einem Profitwahn wie oben beschrieben wird mir einfach nur schlecht. Die Vergangenheit ist unser aller Erbe. Sie zu erforschen, zu verstehen ist unsere Zukunft. Wenn wir nicht begreifen warum die größten Tiere die je gelebt haben ausgestorben sind, wie die weitere Evolution davon abhänging war und wie es bis zum Menschen überhaupt kam, sondern einfach vieles verkauft oder versteckt bzw. zerstört wird, dann soll uns wirklich der Buchstäbliche Teufel holen^^

avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 1 Jan - 15:31

Ich kann auch nur bekannte Sachen nehmen.
Aber du hast schon recht. Wenn man die Vergangenheit gut versteht,kann man auch die heutige Situation besser in den Griff bekommen,aber den meisten ist so etwas leider egal. Sad
Die interessiert nur was morgen wird und nicht was in ein paar Jahren wird.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 1 Jan - 19:21

Nachtrag:Der Namenlose war wohl ein Torvosaurus

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 2 Jan - 13:19

Bei Deinocherius weiß ich aber noch nicht ob er echt ein Fleischfresser war und diesen Tyrannosaurus Imperator kenne ich nicht so gut.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Dilophosaurus am Di 3 Jan - 10:34

Zu Pyroraptors Liste: Du könntest den Riesenkalmar noch aufnehmen, der kommt glaub ich auch auf ungefähr 18m, und Giganotosaurus war etwas kleiner.

Zu Deinocheirus: Wenn er mit Allosaurus vergleichbar war, dann könnte diese Rechnung stimmen, soweit ich weiß, wird er eher zu den Ornithomimosauriern gezählt, die auch längere Arme hatten, wodurch das Tier selbst kleiner war als Kelmayisaurus.

Zu Tyrannosaurus imperator: Es handelte sich dabei wahrscheinlich um einen ca. 14m langen Tyrannosaurus rex. Er wurde unter anderem anhand eines großen Hüftknochens beschrieben, sodass man ihn größer schätzte, als er eigentlich war. Diese vergrößerten Hüftknochen sind auch von anderen Tyrannosauriern bekannt. Hier im Forum wurde das auch schon mal erwähnt.


Lexovi schrieb:Die Vergangenheit ist unser aller Erbe. Sie zu erforschen, zu verstehen ist unsere Zukunft.
Richtig, das stimmt.

_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 10 Feb - 12:51

Kalmar ist drin.
Aber wenn ich ehrlich bin glaube ich kaum,dass Kelmeyasaurus solche Ausmaße erreicht hat. Der große Knochen,war wohl doch eher der eines Sauropoden. Es gab oft spektakuläre Funde,die sich als falsch offenbart haben.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Styracosaura am Fr 10 Feb - 16:38

Ich muss gestehen, das wusste ich noch nicht.
Ich hatte aber mal vier Vögel: zwei Wellensittiche und zwei Unzertrennliche (Rosenköpfchen). Da ist mir schon aufgefallen, dass gerade die Wellensittiche nicht nur "instinktgeleitet" sind, wie früher immer behauptet wurde.
Das Wellensittich-Weibchen hat es geliebt, die Unzertrennlichen auf die Palme zu bringen - das fand es unheimlich witzig. Da die Unzertrennlichen alles annagten, was in die Nähe ihrer Schnäbel kam, habe ich die nicht so oft frei fliegen lassen wie die Wellensittiche. Daher setzte sich das Wellensittich-Weibchen immer auf den Käfig der Rosenköpfchen, hackte so lange mit dem Schnabel auf dem Gestänge herum, bis es denen zu bunt wurde und diese dann am Käfigdach zu den Füßen des Wellensittichs hangelten um reinzubeißen. Das Wellensittich-Weibchen flog immer kurz vor dem Erfolg auf, setzte sich etwas weiter von der Stelle wieder nieder und nervte weiter. Hin und wieder wartete es dann doch etwas zu lange, so dass eines der Rosenköpfchen seine Zehen erwischte. Da war dann das Geschrei groß und das Weibchen flog schmollend zurück in den Käfig. Sobald alles wieder gut war, ging das Generve dann wieder von vorne los.
Man sah dem Wellensittich richtig an, dass es einfach nur ärgern wollte und kein tiefgründiger Zweck mit dem Käfiggehacke verbunden war. Da habe ich das erste Mal erkannt, dass auch Wellensittiche nicht nur rein instinktgeleitete Wesen sind, sondern durchaus fähig, vorherzuplanen und zu ärgern lachen

Edit: Beitrag bezog sich auf Thistles Aussage auf Seite 1 - hab nicht gesehen, dass es schon 2 Seiten zu dem Thema gibt Embarassed


Zuletzt von Styracosaura am Fr 10 Feb - 20:34 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Anmerkung)

_________________
Viele Grüße, Hille
avatar
Styracosaura
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 873
Anmeldedatum : 09.06.09
Alter : 49
Ort : Schöppingen

http://www.dinosaurier-interesse.de

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 10 Feb - 20:29

Wundert mich ehrlich gesagt nicht wirklich. Wenn Säugetiere diese Fähigkeit haben,warum nicht auch Vögel. Ich meine,wie Thristle schon geschreiben hat,haben bestimmte Hühner auch einen eigenen Chraracter.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Mo 12 März - 15:34

Zu Pyroraptors Liste: Tyrannotitan und Mapusaurus könntest du noch hinzufügen. Mit 14-15 m spielen sie in der selben Liga wie der Giganotosaurus.

Zum Deinocheirus: Ja, Deinocheirus ist ein Coelurosaurier. Soweit ich informiert bin, gehört er wohl zu den Therizinosauriern.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 12 März - 16:56

Die Liste ist längst nicht mehr aktualisiert. Ich habe eine neue Liste,(aber nur für Land Fleischfresser)erstellt und auf YouTube hochgeladen.

http://www.youtube.com/watch?v=WoMQMUwDzGs&feature=plcp&context=C4910c43VDvjVQa1PpcFNHXSheaf6KGB6H3jEU3uKcKK6Yl0YagJA=

Die ist etwas besser ergänzt. Kelmeyasaurus ist wegen der unsicheren Größe nicht drin. Für Giganotosaurus bin ich bei der 16 Meter Version geblieben. Deinocherius ist aber nicht drin,weil ich nicht weiß ob er auch ein Fleischfresser war.(Theropode ist klar,aber es ist halt eine Liste für Landfleischfresser und nicht für Theropoden generell.)Die ist halt gekommen,weil ich eine für Land und eine für Wasserräuber machen wollte. Ich finde die neue echt viel besser! gut gelaunt

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Mo 12 März - 19:21

Nette kleine Haustierchen.

Bei Giganotosaurus gibt es verschiedene Größenangaben. Von 12,5-16 m ist da ne Menge dabei.
Ich halte 14-15 m für realistisch.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 12 März - 19:35

Mann muss aber auch bedenken,dass die Bandscheiben das Tier um 20% verlängern,also halte ich größere Versionen für nicht unmöglich.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 13 März - 16:04

Sicher nicht unmöglich, aber wohl doch recht selten.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 13 März - 16:10

Richtig. Du musst aber bedenken,dass 20% schon eine Menge ist. Wenn wir mal den wahrscheinlich durchschnittlichen Giganoto mit,sagen wir mal 13,6(das höre ich oft)nimmt,bekommt man durch die Bandscheiben einen Bonus von ca. 2,8 Metern. Damit wären es immerhin schon ca. 16,4 Meter. Smile


Zuletzt von (Pyroraptor10) am Di 13 März - 16:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 13 März - 16:18

Ich nehme an, du meinst 16,4 m, denn 26 m sind dann doch ein bisschen zu viel. lachen
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 13 März - 16:22

Ja,ich hab mich vertippt. verhauen

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 17:36

Ich hab mir noch mal dein Video angesehen. Ich denke, 12,8 m sind für den T-Rex ein bisschen klein. Aber auch hier gibt es mal wieder einen großen Haufen unterschiedlicher Angaben.
Irgendwo hab ich sogar mal was von nem 20 m T-Rex gelesen!!! affraid Da hat wohl irgendjemand eine etwas zu ausgeprägte Phantasie gehabt. Very Happy 14 m sind wohl bei älteren Exemplaren zu erreichen gewesen, vielleich sogar etwas mehr, aber 20 m? Wohl kaum.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 17:44

12,8 Meter war das größte T-rex Skelett überhaupt.

Mit den Bandscheiben wären es ca. 15 Meter,aber das war Sue.(Also ein Extremfall)

12,8 halte ich für berechtigt. 20 Meter war dieser T-rex imperator.(an den ich eh nicht glaube -.-)

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 17:58

Vielleicht auch wieder nur ein Sauropode.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 18:07

Meinst du wie bei Kelmeyasaurus?

ich glaube das waren einfach Wissenschaftler,die keine größeren Raubdinos als T-rex akzeptierten und daher kranke Theorien hatten.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 18:19

Bei Kelmayisaurus gibt es sogar die Theorie, dass es sich bei diesem Fund um fossiliertes Holz handelt.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 19:45

Holz wurde für einen Theropoden gehalten. lachen

Tunt mir leid.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 19:48

Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe. grübel
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Lexovi am Di 27 März - 20:28

Altispinax schrieb:Bei Kelmayisaurus gibt es sogar die Theorie, dass es sich bei diesem Fund um fossiliertes Holz handelt.

Bei Kelmayi ist sich glaub ich niemand sicher. Es gibt leider kaum verwertbares Material und momentan gilt er noch als Nomen nudum. Ich habe auf der ersten Seite hier im Thread auch schon einige Links plaziert, auch was Deinocherus angeht. Bei den Überresten von beiden wurde ein Chemisches Verfahren angewandt das ''einfach Erklärt'' die Ablagerungen von der jeweiligen Nahrung in den Knochen feststellen kann. Bei beiden wurde eine Eiweißhaltige Ernährung diagnostieziert, was zu einem Fleischfresser paßt. Auch bei Spinosaurus wurde unter anderem eine andere Ablagerungen festgestellt die ihn zum einen zum Canivoren macht und zum anderen zu einem Semiaquatischen Bewohner. Wie weit die Test's Aussagekräftig sind bzw. wie weit die Technik dahinter Solide ist, weiß ich leider nicht und geht auch aus den Links nicht hervor.

Es wäre wohl vermessen zu behaupten es gäbe keine größeren Carnivoren als Spino & CO. Die Natur hält sich nicht an Vorlieben von Wissenschaflter und subjektiven Meinungen. Ich habe nichts gegen Wale, im Gegenteil, sie sind wunderbare Geschöpfe, aber obwohl ein Argentinosaurus wesentlich länger als ein Blauwal ist, gibt es genug Walfans die sich auf das Gewicht vom Wal einschießen und ihn als das größte Tier das jeweil gelebt hat, ''vergöttern''. Das ein Argentino sein Gewicht an Land bewegt und der Wal im Wasser leichtes spiel hat, ist nebensächlich. Mir kann es doch egal sein welches Tier das größte und schwerste ist, sie sind alle wunderbare Geschöpfe. Genauso kann ich mir das auch bei T-Rex, Spino usw. vorstellen. Es wird sicher Leute geben die auf biegen und brechen keinen größeren Carnivoren akzeptieren wollen...


Zuletzt von Lexovi am Di 27 März - 20:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 20:41

1. Ich bin der Meinung, dass Deinocheirus ein Allesfresser war.
2. Es könnte durchaus sein, dass es noch größere Räuber gab als Spinosaurus. Allerdings steigt mit zunehmender Größe auch das Gewicht. Das würde dazu führen, dass dieser Saurier nicht mehr
jagen kann, weil er einfach zu schwer ist.
3. Auch vom Altispinax gibt es keine Fossilien (mehr). Trotzdem findet man im Netz eine Menge Infos. Diese sind aber entweder kurz oder handeln vom Becklespinax.
Die Frage ist nun: Existierte Altispinax wirklich, oder ist ere ein "Fantasie-Dino"?
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 20:50

Lexovi,du sprichst mir aus der Seele! Es gab übrigens auch Saurier,die schwerer als ein Wal waren.(Bruhathkayosaurus)Und Amphicoelias war mehr als doppelt solang,wie ein Blauwal.

Bei Spino und co. ist das aber was anderes. Ein Theropode mit 20+ Metern Länge,wird kaum genug zu fressen finden,oder schnell genug sein. Alle sind wunderbare Geschöpfe,daher regt es mich auch auf,wenn Tiernamen als Beleidigungen benutzt werden.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 20:57

Ja, angeblich war Amphicoelias fragilimus über 60m lang. Ist jedoch nicht bewiesen. Der eine Wirbel war in schlechtem Zustand. Er wurde nach NY geschickt, kam dort aber nie an. Ein tragischer Verlust. Hätte sich herausgestellt, dass er wirklich so groß war, es wäre eine Sensation gewesen. Amphicoelias altus wurde "nur" etwa 20m lang.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Lexovi am Di 27 März - 21:28

Styracosaura schrieb:
Man sah dem Wellensittich richtig an, dass es einfach nur ärgern wollte und kein tiefgründiger Zweck mit dem Käfiggehacke verbunden war. Da habe ich das erste Mal erkannt, dass auch Wellensittiche nicht nur rein instinktgeleitete Wesen sind, sondern durchaus fähig, vorherzuplanen und zu ärgern lachen
Ich mag solche Posts. Tiere sind einfach zu raffiniert um einzig Insitkt-getireben zu handeln. Ein Bekannter von mir hat ein Jemen-Chamäleon das TV-Süchitg ist^^. Das Tierchen hört auf den Namen Sparky und er (obwohl das Geschlecht noch nicht bestimmt wurde) besitzt einen Besenstil-Weg vom Terrarium direkt auf die Wohnzimmer-Couch. Durch Zufall und beim Aufbereiten des Terrariums hat sich Sparky auf die Couch geflüchtet und blieb vorm TV hängen. Jetzt kann er durch den oben erwähnten direkten Weg über die Entlüftung jederzeit mal reinschauen was es gerade spielt. Der Tierarzt hat zwar geraten der TV-Sucht ein Ende zu bereiten, da Chamäleons ja sehr empfindlich sind was ihr Habitat betrifft, aber Sparky marschiert ja aus freien Stücken raus und kann auch jederzeit wieder rein. Das geht nun schon seit Monaten so und es scheint Sparky auch nicht geschadet zu haben. Warum das Chamäleon sich so verhält kann wohl nur Sparky selbst beantworten. Möglich das ihn die bunten Bilder oder der Ton im TV inspiriert^^.

Auf alle Fälle kann ich Styracosaura hier nur recht geben, Tiere sind nicht Instikt-getrieben oder gar dumm. Ich denke viele Menschen wollen unsere Freunde so sehen damit sie sich vor Verantwortung oder Verpflichtungen drücken können. Egal wie groß oder klein, ob Insekt oder Reptil, es gibt sogar Berichte von Triops (Urzeitkrebsen) die auf Klopfsignale reagieren und sofort den ihnen bekannten Futterplatz aufsuchen. Goldfische wurden ja sehr lange für dumm gehalten und können sich maximal 2 Sekunden lang merken was passiert ist...wieder ein Irrtum um ein Goldfischaquarium das aus ner Halbkugel mit Wasser besteht zu rechtfertigen motzen
avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 21:32

Das ist auch der Grund warum ich Dinosaur Revolution so sehr liebe. Den Dinos wurde da teilweise ein eigener Charakter gegeben,sie waren keinesfalls Instinkt Roboter und die Handlungsabläufe waren kreativ.

Schade das die Kritiker das nicht so sehen und die Doku als schlechteste aller Zeiten abstempeln.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 21:38

Das Fernseh-Problem hab ich auch mit meinen Wellis. Sobald ich die Kiste anschalte, fangen die beiden im Käfig an zu randalieren. Ich muss dann immer den Käfig aufmachen. Dann krabbeln sie raus, setzen sich auf die Lehne eines Sessels und sind plötzlich ganz still.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 21:45

Fernsehsucht ist also auch schon bei Tieren ein Problem. lachen lachen lachen lachen

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Lexovi am Di 27 März - 21:56

(Pyroraptor10) schrieb:Fernsehsucht ist also auch schon bei Tieren ein Problem. lachen lachen lachen lachen
Ich seh Alti schon mit seinen Wellis um die Fernbedienung zanken^^

Wie ich schon vorher geschrieben habe, denke ich das es für Menschen eine Ausrede ist Tiere für ''dumm'' zu halten. Die Kritiken zu Dinosaur Revolution ist auch wieder nur ein Beweis dafür. Bob Bakker war einer der ersten die einen Apatosaurus (Brontosaurus) als agiles lebendiges Tier beschrieben und auch der Revolutionär der Dinos mit Federn beschrieb. Sein Buch wo es um einen Deinonychus geht (Raptor-Pack) und er die Geschichte mit viel Liebe zum detail und charakteristika des Hauptdarstellers beschreibt, wird auch nur müde belächelt...
avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Di 27 März - 22:05

Jedes Tier weiß soviel, wie es zum überleben wissen muss. Dass manche Menschen behaupten, sie seien dumm, ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass der Mensch sich oft für etwas besseres hält. Manchmal denke ich, der Mensch weiß einfach viel zu viel. Wenn er nur so viel wissen würde, wie er braucht, hätten wir so manche Probleme nie gehabt.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Di 27 März - 22:48

Glaubt es oder nicht,der Mensch ist Instinktgesteuerter als man denkt.(Die ganzen anderen Raubtiere wie Bär,Weißer Hai oder Tiger auszurotten,ist auch ein Instinkt. Der die Konkurrenz zu vernichten.)

Die meisten Leute die ich kenne,verhalten sich sehr Instinktgesteuert. lachen (Ich glaube ihr könnt mir folgen Very Happy)

Fast keinem könnte ich sagen,dass wir nicht die auserwählte Spezies sind. Man hat den Spruch"Macht euch die Welt zum Untertan!"viel zu ernst genommen.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Fr 27 Apr - 21:29

Lexovi schrieb:Bob Bakker war einer der ersten die einen Apatosaurus (Brontosaurus) als agiles lebendiges Tier beschrieben und auch der Revolutionär der Dinos mit Federn beschrieb.
Ich verstehe nicht warum alle denken Sauropoden seien langsam. Nur weil sie groß sind. Die heutigen Großtiere sind schnell und Brontosaurus war im Vergleich zu anderen Großtieren leicht gebaut und hatte starke Beine.

Übrigens war meine Liste schlecht.

Es gab eine neue Studie über Pliosaurier. Die die man für Junge hielt,waren ausgewachsen und die Größen für erwachsene Tiere wurden übertrieben. Die 20m+Pliosaurier waren in den BBC Zeiten aktuell. Nun sieht es so aus.

Monster von aramberri,nicht 25 Meter,sondern 15 Meter
Pliosaurus macromeus " 18 " " 13 Meter
Predator X " 15 " " 11 Meter
Liopleurodon " 12 " " 7 Meter

Leedsichtys war übrigens auch nicht 27 Meter lang,sondern 16 Meter.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 20 Mai - 15:24

Thistle schrieb:Ich denke, dass noch größere auftauchen werden. Allgemein würde ich aber sagen, die ältesten waren die größten. Wie bei den Sauropoden.


Ist vielleicht etwas spät jetzt,aber das stimmt nicht ganz:http://www.dinosaurier-interesse.de/web/Nachrichten/Texte/di-di1.html

Mal wieder ein Rückschluss aus Reptilien,aber dass diese Reptilien Vergleicherei ungenau ist,haben wir schon festgestellt.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 24 Jun - 10:34

(Pyroraptor10) schrieb:Mann muss aber auch bedenken,dass die Bandscheiben das Tier um 20% verlängern,also halte ich größere Versionen für nicht unmöglich.

Bandscheiben rechne ich bei Theropoden nicht mehr mit. Grund: sie sind schon extrem lang-gestreckt, daher muss der Zwischenraum, zwischen den Knochen kleiner sein als bei Hadrosauriern. Wären sie lang-gestreckter könnten sie nicht effizient jagen.

Bandscheiben hin oder her, 16m für Giga sind gut möglich. Ich habe ja beim Holotyp(13,6m)einfach die Bandscheiben eingefügt. Wenn man sie außer acht lässt muss man bedenken, dass der Schwanz oft falsch ge-rekonstruiert wird. Ähm zu kurz. Der Holotyp hatte einen 1,8m Schädel, da bräuchte er einen 1m Längeren Schwanz. Die meisten Leute rekonstruieren bei jedem anderen Mega-Theropoden als T-rex den Schwanz zu kurz, um T-rex größer aussehen zu lassen.

Folge: Leute lesen Angaben von 13m für alle und so etwas kommt heraus:



12,2-13m für Giga basieren auf Messungen des Femurs. Einige Leute wollen, dass Giga kleiner war als Sue, wegen dem Femur. Die vergessen, dass T-rex sehr lange Beine im Vergleich zu anderen Theropoden hatte. Die glauben dann nicht an die Schädelrekostruktionen von 1,8m nur weil sie von Fragmenten kommen. Lustigerweise glauben die selben Leute an 15m für T-rex, obwohl das ebenso fragmentarisch ist. Fanboys sind immun gegen Logik. lachen

Wir sind bei 14,6m für den Holotypen angelangt. Da müsste man noch an den 1,95m langen Schädel denken, also 8%+. Da kommen wir zu 15,8m als Endergebnis. Insofern hattet ihr recht, dass Giga etwas kleiner war als 16m, aber ich habe bei fast allen Tieren einfach aufgerundet, weil ich in der Liste keine Kommazahlen haben wollte. Danke für das Verständnis. Very Happy

Wie auch immer, ich persönlich glaube auch nicht so sehr an 15m für einen T-rex. Das muss dann schon ein Extremfall gewesen sein. Grund:Wir kennen nur 2 Giganotosaurier, aber über 30 rexe. Daher ist es beim T-rex leichter Durchschnittsgrößen zu ermitteln. Es gibt auch Exemplare die sicher erwachsen waren.(Sue und Stan)Beim Holotyp Giga ist das nicht sicher. Es gab mal jemanden, der meinte alle rexe außer Sue waren Jungtiere. *Fanboy Alarm*

Wie auch immer, ich will nicht wie ein blöder Giganotosaurus Fanboy wirken, aber dass viele Leute nicht akzeptieren wollen, dass Giga nicht ein paar Zentimeter, sondern mehrere Meter größer war als T-rex, ist leider wahr. :-(

P.S. Irgendwie finde ich die Körperhaltung von T-rex im Größenvergleich seltsam, da T-rex doch einen mehr S-Förmigen Hals hatte, müsste er doch aufrechter stehen. Oder?


_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am So 24 Jun - 12:26

Na ja, sein Schädel war ziemlich schwer. Ich denke, es könnte leichter gewesen sein, Kopf und Schwanz vom Körper wegzustrecken. Daher vielleicht diese waagerechte Haltung.
Dinosaurier mit leichterem Körperbau gehen aufrechter.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am So 24 Jun - 12:32

Die Rekonstruktion scheint mir korrekt. Sonst wäre der S-Förmige Hals sinnlos. Außerdem hatte T-rex einen Kräftigen Schwanz dafür.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Lexovi am Do 28 Jun - 0:50

Altispinax schrieb:Na ja, sein Schädel war ziemlich schwer. Ich denke, es könnte leichter gewesen sein, Kopf und Schwanz vom Körper wegzustrecken. Daher vielleicht diese waagerechte Haltung.
Dinosaurier mit leichterem Körperbau gehen aufrechter.

Jein^^

T-Rex hatte im Schnitt einen Schädel der 1,20Meter maß. Der Kopf von z.Bsp. einem Art-Verwandten Tarbosaurus war um gut 30cm länger (1,50Meter). Zudem kommt es sehr auf die Halsmuskulatur an wie ein Kopf getragen wird. Als krasses Gegenbeispiel muß hier ein Tukan herhalten. Er hat von den Vögeln mitunter einen der schwersten Köpfe (Aufgrund des masiven Schnabels). Trozdem hält er den Kopf nicht Waagrecht zum Körper, sondern Aufrecht. Die Rekonstruktionen von T-Rex und anderen Mega-Preadtoren richtet sich nach den momentanen Meinugnen. Vergeßt nicht das bis vor ein paar Jahren Biped-Dinos mit Schwanz auf den Boden dargestellt wurden.

Meine Meinung:
Aufgrund der massiven Halsmuskulatur der meisten Mega-Predatoren gehe ich davon aus, das es für Sehnen und Muskeln ''einfacher'' ist, wenn der große Kopf aufrechter gehalten wird. Die Schwerkraft zieht einen Waagrechten Kopf mehr hinunter als einen S-Förmig Aufrechten Schädel, sprich es kostet mehr Energie einen Waagrechten Kopf in Balance zu halten als wie wenn er auf der S-Förmigen ''Säule'' von Muslen und Sehnen gehalten wird. Zudem ist der Blickwinkel viel besser wenn der Schädel höher liegt. Bei Löwen z.bsp ist der Hals sehr Kurz und der Kopf im Verhältniss zum Körper relativ klein. Das trifft auf die meisten Säugetiere zu. Bei Tieren mit großen Köpfen wie etwa der Tukan oder Pferde, sitzt der Kopf aufrecht. Ich meine, umso länger der Hals umso aufrechter sitzt der Kopf (in Bezug auf Theropoden).

Offtopic:
Ich finde es bemerkenswert das sich Leute wie ihr, also mit 14/17 Jahren so sehr für das Thema Dinos interresieren und auch noch dementsprenchend ernsthafte Thread erstellt bzw. Post's verfaßt. Leider ist es heute so, das sich in eurem Alter die meisten für nebensächlichen Kram und Angeberei interresieren und nicht für Bodenständige Themen. Dafür ein großen Lob an euch Beide cheers

Nachtrag:
Immer wenn ich Bilder von den Skeletten ansehe oder im Museum die Knochen bewundern darf, wird meine Euphorie größer das ganze Tier lebendig und in voller Pracht zu sehen. Es muß ein überwätigender Anblick sein einen Koloß wie T-Rex oder Diplodocus in natura zu sehen.

Zeitmaschine wo bleibst du nur Wink


Zuletzt von Lexovi am Do 28 Jun - 13:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Lexovi
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 28.03.11
Alter : 38
Ort : Mittleres Jura

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Altispinax am Do 28 Jun - 11:46

Ich war letztes Jahr im Naturkundemuseum in Berlin. Der Brachiosaurus war einfach überwältigend. Es war gar nicht so leicht, ihn komplett zu fotografieren. Auch der Allosaurus war nicht gerade klein. Ich will nicht von so einem gejagt werden.

PS: Danke für´s Loben Lexovi Very Happy . Ich interessiere mich schon seit dem Kindergarten für Dinosaurier. Seitdem komm ich nicht mehr von ihnen los. Was das generelle (wissenschaftliche) Interesse von Leuten meines Alters betrifft, hast du leider Recht. Deshalb war ich froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe, weil ich niemanden in meiner Gegend kenne, der sich für Dinosaurier interessiert.
avatar
Altispinax
großer Raubsaurier **** *
großer Raubsaurier **** *

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 21
Ort : bei Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Dilophosaurus am So 1 Jul - 9:48

Apropos Naturkundemuseum, da war ich letztens auch und sie haben tatsächlich eine Art Zeitmaschine eingerichtet. Man kann jetzt Ferngläser auf die Dinosaurier-Skelette richten und schon werden Organe, Muskeln und Haut ergänzt und man sieht eine kurze Szene, wie sie wahrscheinlich einst aussahen.

Auch von mir ein Lob an euch zwei, vor allem an Pyroraptor mit seinen gerademal 14 Jahren, das finde ich schon beeindruckend, obwohl ich auch noch nicht so alt bin, gehör hier im Forum wahrscheinlich auch zur jungen Generation.


_________________
Erdgeschichten...von Steinen erzählt  Dino-Ei
Blog über Paläontologie und andere Geowissenschaften
avatar
Dilophosaurus
Riesendino **** **
Riesendino **** **

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 24.02.10
Ort : Bayern

http://www.erdgeschichten.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 2 Jul - 14:06

Erst mal Danke an das Lob! Erst dachte ich, ich komme mit meiner 16m Figur als blöder Fanboy rüber. Gut das es nicht so ist.

Im Museum war ich ca. 3mal. Die Ferngläser fand ich echt gut. Besonders weil die Animation einfach super war! Der CGI war Qualitativ und die Skin Texturen schienen mir realistisch.(Gerade beim Allosaurus Kopf)

Die Bewegung und Modelle, waren auch spitze, nur schade, dass die Szenen so kurz waren. Sad Sad Sad Sad Sad Sad

Man sollte mal eine Doku machen mit solcher Animation.(Gibt es irgendwelche Dokus über Tansania im Oberjura?)

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  (Pyroraptor10) am Mo 9 Jul - 20:58

(Pyroraptor10) schrieb:Wenn man sie außer acht lässt muss man bedenken, dass der Schwanz oft falsch ge-rekonstruiert wird. Ähm zu kurz.


Bevor Leute sagen ich denke mir nur alles aus:



Hat das Tier nicht so ein bisschen den Anschein als ob es gleich umkippt? Sieht man vielleicht nicht sofort, aber wenn man genau hinsieht, merkt man, dass der Schwanz kürzer ist als der Rest des Körpers. Beim schnellem Rennen, wäre ein langer Schwanz nötig, um nicht umzukippen. Vor allem, das ist ein Carcharodontosaurus, sein Schädel ist im Vergleich zum Körper ein gutes Stück kürzer, als der von Giganotosaurus.

_________________
tschüss und viele Grüße (Pyroraptor10)
avatar
(Pyroraptor10)
Überflieger **** ****
Überflieger **** ****

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 19.06.09
Alter : 19
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Große Theropoden

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten